Schwarze Laber
Tal der Schwarzen Laber
Aussicht von Burgruine Laaber
Deuerlinger Schmied auf der Laberbrücke, oben Pfarrkirche St. Martin.JPG
Labertal Lupburg Blick auf den Ort.jpg
Labertal Burgruine Velburg
Labertal Beratzhausen Skulpturenpark
A_Steinerne_Bruecke_und_Dom_Peter_Ferstl-RTG-IBW.jpg
Labertal Sinzing Tal zwischen Hardt und Alling

Stadt Hemau

Die Stadt Hemau liegt auf dem bewaldeten Bergrücken zwischen den Tälern der Altmühl und der Schwarzen Laber, im Zentrum des historischen „Distriktus Tangrintel" und an der seit dem 12. Jahrhundert bestehenden Handelsstraße Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Regensburg - Passau, der heutigen Bundesstraße 8.

Stadtplatz Hemau

Der sehenswerte, historische Stadtplatz beheimatet Gasthäuser, Cafés und Einzelhändler, die Sie zum Einkehren und Bummeln einladen. Nur einen Steinwurf entfernt befindet sich der historische Zehentstadel. Dieser ehemalige Getreidespeicher aus dem Besitz des Klosters Prüfening wurde in den letzten Jahren umfangreich saniert und um einen modernen Anbau erweitert. Heute dient er als Kulturzentrum der Stadt Hemau mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm.

Hemau, Hamberger Kircherl

Die Stadt Hemau lädt ihre Gäste auch ein, auf drei gut ausgebauten Wanderwegen durch Wald und Flur, ein Stück Landschaft auf dem „Tangrintel“ besser kennen zu lernen. Sie sehen neben uralten bäuerlichen Landschaften mit ihren Feldern und Wiesen auch lauschige Wälder und wandern auf einsamen Wegen in weiter Landschaft, abwechselnd mit kleineren Weilern und Dörfern, alten Kapellen und Kirchen, und liebevoll gestalteten Feldkreuzen.

Geschichte
Wie lange das Gebiet um Hemau schon besiedelt ist, lässt sich nicht nachweisen. Man kann jedoch als sicher annehmen, dass bereits die Kelten zeitweise in diesem Bereich gelagert haben, um dann nach einigen Jahren nach Erschöpfung des Bodens wieder einige Kilometer weiterzuziehen. In den Chroniken findet man den Ort Hemau aber erst seit Beginn des 12. Jahrhunderts. Eine erste Erwähnung von Hemau als oppidum (Stadt, Siedlung) findet sich in einem Lehenbrief des Bamberger Bischofs Wulfing vom 03. Dezember 1305 und gilt als frühestes Datum für die Stadterhebung. In einem Brief vom 12. März 1350 erteilt Ludwig der Brandenburger, der Sohn des Kaisers, der Stadt Hemau erneut das Stadtrecht.

Sehenswertes

Rathaus und Zehentstadel
Spielzeugmuseum
Wallfahrtskirche Eichlberg
Stadtpfarrkirche
Weitere Informationen

Stadt Hemau 
Propsteigaßl 2
93155 Hemau

Kontakt
Telefon: 09491/ 94000
www.hemau.de
stadt@hemau.de