Schwarze Laber
Wanderer im Tal der Schwarzen Laber
Geotop Doggerfelsen Niederhofen
Tal der Schwarzen Laber bei Beratzhausen am Hohen Felsen
Radler an der Brücke in Laaber
Aussicht von Burgruine Laaber
Wanderer am Oberen Alpinen Steig bei Schönhofen

Künstlerisch gestaltete Rast-Pavillons

Die Besonderheit des Rad-Wander-Weges im Tal der Schwarzen Laber sind die fünf künstlerisch gestalteten Rastpavillons, die an mehreren Standorten zu verschiedenen Blickwinkeln des Leitthemas „Fluss – Tal der Schwarzen Laber“ zur Pause einladen,  - allesamt mit Eiche und Granit gebaut.

Künstler Willi Leo Hengge aus Nittendorf hat in seinem Gestaltungskonzept die typischen Themen, die das Tal der Schwarzen Laber und den jeweiligen Ort prägen, in der Pavillongestaltung kreativ umgesetzt:

So hat der Pavillon bei Pilsach das Motto „Quellen und Bäche an der Europäischen Wasserscheide“, der Pavillon bei Oberweiling das Thema „MoorLeben“ und in Parsberg wird das „Leben am Fluss“ aufgegriffen. In Laaber/Münchmsmühle geht es um Mühlen am Fluss und in Sinzing/Sportplatz ums Allinger Bockerl, einer früheren Bahntrasse, auf der jetzt der Radwanderweg verläuft.