Burgen, Burgruinen und Schlösser

Die Oberpfalz ist das burgenreichste Land Deutschlands und das Tal der Schwarzen Laber liegt mittendrin. Wer sich für das Mittelalter interessiert, kommt hier also ganz auf seine Kosten. Unzählige Burgen, Burgruinen und Schlösser wollen besichtigt werden, sie prägen viele Orts- und Landschaftsbilder.

Burgruine Ehrenfels
Burgruine Ehrenfels bei Beratzhausen

Fast alle Burganlagen sind zwischen dem 10. und 13. Jahrhundert auf sogenannten „sturmfreien Lagen“ wie Felskuppen oder Bergzungen entstanden. Sie dienten als Herrschaftssitze und sollten ihren Bewohnern Schutz gewähren. Die Formen und Grundrisse der einzigartigen Anlagen waren durch die damaligen Baumaterialien bedingt. Die heute noch vorhandenen Relikte lassen ihr überwältigendes, früheres Erscheinungsbild erahnen und die Geschichte lebendig werden. Allen kleinen Besuchern bieten sie die perfekte Kulisse zum Versteckspiel und zum Auftritt von Rittern, Burgfräuleins, Königinnen oder Herzögen.

Machtkämpfe, Ritteraufstände oder Eroberungen – hinter den übrig gebliebenen, dicken Mauern stecken teils dramatische Abenteuer, aber ebenso auch schöne Anekdoten. In einigen gut erhaltenen Burganlagen und Schlössern der Region werden Führungen angeboten, die meisten Ruinen vergangener Tage sind frei zugänglich.

Herzlicher Dank gilt an diese Stelle Herrn Marcus Meyer und seiner Website www.burgenseite.de für die Bereitstellung von Informationen und der Überlassung von Textpassagen.
>