Frauenberg – Eglsee – Brunn – Eglsee – Frauenberg

(lokaler Wanderweg)

  • Länge: ca. 13,5 km
  • Dauer: ca. 3,5 Stunden
  • Rundweg
  • Charakter des Weges: Geschotterte Wege, Flurbereinigungswege, teils Asphaltwege.

Beschreibung des Tourenverlaufs:
Start und Ziel ist der Marienplatz direkt neben der von weitem sichtbaren gotischen Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariä Geburt“ in Frauenberg (stammt aus dem 15. Jahrhundert). Am Landgasthof gehen Sie vorbei, den Kreuzweg entlang aus der Ortschaft Richtung Osten heraus. Ca. 250 m nach Ortsausgang kommen Sie neben einer Ruhebank an ein Feldkreuz. Dort geht es rechts weiter, am „Lüßlbrunnen“ vorbei bis zur Teichkläranlage. Folgen Sie dem Tal weiter bis zur Gemeindeverbindungsstraße in Eglsee. Diese überqueren und hoch nach Babetsberg. Folgen Sie dem Weg immer geradeaus weiter bis er sich ca. 100 m nach Babetsberg gabelt. Hier rechts geht es weiter einige km durch den ausgedehnten Staatsforst. Nach ca. 1 km Waldwanderung dann links abbiegen und für gute 2 km immer diesem Weg folgen. Biegen Sie an der Staatsstraße 2235 rechts und nach 100 m wieder links in den Wald hinein. Von dort kommen Sie nach 300 m zu den Brunner Plattenkalken. Nach weiteren 500 m, an einem größeren lichten Platz geht der Weg links hinunter zu den „Entengräben“, einer großen Doline. Wiederum links weiter gehen Sie am tiefen Graben entlang bis der Weg breiter wird. Dort geht’s dann den breiten Waldweg ca. 2 km bis zum Kühsee. Gerade weiter erreichen Sie Brunn, gleich am Ortseingang dann links durch eine kleine Siedlung, zum Sportgelände des TSV Brunn und dort über die Staatsstraße zum Gasthaus Plank wandern. Folgen Sie der Eglseer Straße bis zur Kreuzung Riedstraße und diese links weiter. Aus Brunn heraus kommen Sie den an Klärteichen vorbei immer den befestigten Weg entlang, an einem einzelnen Hof, dem „Schnapsmeier“, vorbei in Richtung Eglsee und Frauenberg. Gehen Sie direkt nach der Ortstafel Eglsee links ins Dorf und anschließend rechts weiter an einem Autohaus vorbei zur Brunner Straße. Dort biegen Sie wieder links ab, bis zum Gasthaus Graßl. Vorbei an der Raiffeisenbank und dem Dorfweiher sind es dann nur noch 300 m zum Ausgangspunkt.

>