Burgensteige

(überregionale Wanderwege)

Die Oberpfalz gilt nicht zu Unrecht als „bayerisches Burgenland“, finden sich hier doch ungewöhnlich viele der einst von Herzögen, Bischöfen und Adeligen errichteten mittelalterlichen Wehrbauten. Auch der heutige Landkreis Regensburg war einst von zahlreichen wehrhaften Sitzen geprägt – insgesamt über 80 Plätze mit konkreten historischen Hinweisen oder baulichen Überresten von Burgen des 11. bis 14. Jahrhunderts.

Das regionale Spektrum reicht von Kleinburgen, bestehend aus nur einem Wehr- und Wohnturm, bis hin zu ausgedehnten Festungen mit mehreren hintereinander gestaffelten Toren. Niederungsburgen finden sich ebenso wie Höhenburgen. Und die Höhlenburg in Loch ist sogar nahezu einmalig in Bayern.

Deshalb wollen wir Sie dazu einladen, die Region rund um Regensburg einmal mit ganz anderen Augen zu sehen und so vielleicht neu kennen zu lernen: Hier sind für Sie bekannte und weniger bekannte Burgenobjekte ausgewählt und über insgesamt fünf „Burgensteige“ erschlossen. Zwei dieser Wanderrouten, die Sie selbstverständlich beliebig beginnen und in Etappen erwandern können, liegen im Tal der Schwarzen Laber. Die 52 km lange Tour führt Sie zwischen Sinzing und Beratzhausen zu 14 historischen Plätzen oder baulichen Überresten.

Weitere Informationen: www.burgensteige.de

>